Lagen und Rieden

Rieden

Wir legen Wert darauf, das natürliche Gleichgewicht in unseren Rieden zu erhalten. Der Boden dankt uns dies mit kontinuierlicher Fruchtbarkeit und gesundem Traubenmaterial. 

Jede Sorte und jeder Jahrgang sind besonders, da jedes Jahr einzigartig ist.

Nußberg

In der Ried »Nußberg«, die auf kalk-freiem und humosen Ton (Molasse), seicht auf Sand und Schotter gelagert ist, werden Veltliner und Zweigelt angebaut.

Triftberg

Der humusarme, kalkhältige Urgesteinsverwitterungsboden der Ried »Triftberg« ist für den Chardonnay wie geschaffen.

Rosenhügel

Die Ried »Rosenhügel« mit ihrem sandigen Tonboden ist der Liebling des Riesling und des Sauvignon Blanc.

Hoad

Der Grüne Veltliner, der Gelbe Muskateller und der Traminer gedeihen bestens auf unserer Ried »Hoad«, einem verwitterten Granit-Urgesteinsboden. 

Breiten

Die Ried »Breiten« bietet mit ihrem mannigfaltigen Boden optimale Bedingungen für verschiedenste Sorten. Hier gedeiht der Gemischte Satz am Besten.

Satz

Der Grüne Veltliner findet optimale Bodenverhältnisse in der Ried »Satz« mit ihrem lehmig, tonhaltigen Untergrund (Molasse) vor.

Unsere Rieden

Terroir, Klima und Böden.

Terroir

ist zwar mit den Sinnen erfassbar, wissenschaftlich aber nur zum Teil messbar. Es ist eine Synthese von Klima, Boden und Winzer. In Kurzform zusammengefasst, die Synthese aus …

  • Lage
    Meereshöhe, Neigungsrichtung und –winkel, morphologische Position
  • Klima
    Makro- und Mesoklima der Region bis zum Mikroklima des Rebstocks und der Beeren
  • Boden
    physikalische, chemische und biologische Komponenten

 

  • Sortenwahl
    sortenrein, gemischter Satz, autochthone Sorten, internationale Sorten
  • Weingarten-Management
    Erziehung, Pflanzdichte, Stockzahl, Alter, Ertragslage
  • und die Kellerwirtschaft
    beziehungsweise der Ausbau des Weines

Klima

Das gemäßigte Kontinentalklima mit starkem panonnischen Einfluss verspricht heiße niederschlagsarme Sommer mit den durchschnittlich höchsten Sonnenstunden Österreichs. Durch die unmittelbare Nähe zum Waldviertel sind die Tage im Spätsommer bzw. vor und während der Lese schon angenehm kühl. So können sich die einzelnen Fruchtaromen besonders gut entwickeln. Es ist dieser physiologische Reifungsprozess, der den Weinen ihr sortentypisches Bukett verleiht.

 

Böden

Obermarkersdorf liegt am Fuße des Manhartsberges, einem Ausläufer der Böhmischen Masse. Der Boden besteht aus Sedimenten von Sanden, Tonen und Mergel sowie aus Urgestein eines Tertiärmeeres, das einst weite Teile des westlichen Weinviertels bedeckte.

Der Boden gibt unserem Wein die Grundvoraussetzung für seine Eigenheit und Besonderheit.

Credo

Wir konzentrieren uns auf den Anbau von fruchtigen, gebiets- und sortentypischen Weinen.

In den Weingärten wird stets Sorge getragen, dass der natürliche Lebensraum von Fauna und Flora durch die Anwendung der biologisch, organischen Wirtschaftsweise in seiner ganzen Vielfalt bestehen bleibt. Bewusst schonende Vinifizierung gepaart mit modernster Verarbeitung der natürlich gereiften Trauben garantieren eine optimale und reintönige Weinqualität.

Somit können alle Sorten eines jeden Jahrganges ihren eigenen Charakter voll entfalten. Erst bei gegebener Genussreife verlassen die Weine den Keller des Weingutes.